02. Juli | Welche Bildung für wen?

Worker Center Initiative Freiburg lädt ein

Auf der einen Seite wird über „Bildungsdefizite“ geklagt – gleichzeitig ist der Bildungsbereich ein Ort zunehmender Ungleichheiten, Verschiebungen vom öffentlichen in privatisierte Bereiche und immer mehr prekären Beschäftigungsverhältnissen.

2.7. 2013, 20 Uhr, Mini-Rasthaus Freiburg

Wir wollen im Rahmen unserer Worker Center Initiative einen Austausch für ArbeiterInnen aus diesem Bereich und Interessierte anbieten.

Und bereits um 19 Uhr (-20 Uhr) treffen für Menschen aus dem Gesundheitsbereich!

25. Juni | Internationale ArbeiterInnenkämpfe

Worker Center Initiative Freiburg lädt ein

Die Krise seit 2008 ist global und umfassend – anders als die Asienkrise 1997, die „Dot.com“ Krise 2000, der Zusammenbruch in Argentinien 2001, die regionale und/oder sektorale Grenzen hatten. Wenn die Krise global ist – dann sollten es unsere Kämpfe erst recht sein! In den letzten Jahren hat sich eine „weltweite Kampfwelle“ entwickelt. Aber sind es globale Kämpfe, welche Möglichkeiten und Grenzen sehen wir? Wie können wir uns auf solche Kämpfe beziehen – wie könnte eine „lebendige Solidarität“ aussehen?
Anhand einiger Beispiele wollen wir diese Fragen mit allen Interessierten diskutieren.

Dienstag 25.6.2013, Mini-Rasthaus, Adlerstr. 12, Grethergelände

4. Juni | Gesundheitssektor Freiburg / Cluster Health Region Freiburg

Worker Center Initiative Freiburg lädt ein

„Cluster Health Region“ unter diesem Titel laufen in Freiburg die Planungen für eine „erfolgreiche Gesundheitsstadt“ Freiburg. Was das bedeutet sehen wir aktuell an der Uniklink – teure Baupläne und Personalkürzungen. Über 20 Prozent der Beschäftigen in Freiburg arbeiten im „Gesundheitssektor“ – über 20 Prozent Niedriglohnbeschäftigte gibt es in der Stadt.

Dienstag 4.6.2013, Mini-Rasthaus, Adlerstr. 12, Grethergelände

Diese Zusammenhänge und die aktuellen Kürzungspläne an der Uniklink wollen wir mit ArbeiterInnen des „Gesundheitssektors“ und allen Interessierten diskutieren.

Achtung: 14.5. Demo der Uniklinikbeschäftigten, 15 Uhr ab Klinik Richtung Rathausplatz

13. Mai 20 Uhr | Der LeiharbeiterInnenfragebogen als Beispiel linker Praxis

Worker Center Initiative Freiburg lädt ein

Die Leiharbeit zieht – besonders seit ihrer radikalen Ausdehnung durch die Reformpolitik der Rot-Grünen Regierung Anfang der 2000er – als eine zentrale Ausdrucksform der Prekarisierung der Arbeits- und Lebensverhältnisse der letzten Jahrzehnte im besonderen Maße die Kritik auf sich. In Freiburg geschah dies unter anderem durch das Aktionsbündnis „Leiharbeit abschaffen“. Das Hauptziel der Kampagne, der Austausch mit LeiharbeiterInnen, erfüllte sich jedoch nicht. Deshalb und auf Grund einer schon länger laufenden Diskussion innerhalb unserer Gruppe über das übliche expertenhafte Vorgehen vieler linker Gruppen entstand vor circa 3 Jahren die Idee einen Fragebogen für LeiharbeiterInnen zu erstellen. Zurzeit arbeiten wir gerade an der Auswertung und wollen deshalb heute Abend mit euch das Konzept der ArbeiterInnenuntersuchung anhand unseres Fragebogen als Praxis sozialrevolutionärer Gruppen diskutieren.
La Banda Vaga

Cafe der Fabrik e.V.
(Habsburgerstr. 9 im Hauptgebäude 1.OG links – nicht mit der Kneipe im Vorderhaus verwechseln!)

Worker Center Initiative Freiburg lädt ein: 29. April 20 Uhr | Treffen

Die Uniklinik ist mit fast 10000 ArbeiterInnen der größte Arbeitgeber der Stadt. Der sog. Gesundheitssektor ist überhaupt einer der größten „Wirtschaftsbereiche“ der Stadt. Hier finden sich alle möglichen Ausbeutungsverhältnisse – vom sog. Normalarbeitsverhältnis bis hin zu prekären Jobs. Ende letzten Jahres sind Pläne bekannt geworden, die mehr Neubauten und weniger Personal an der Uniklinik bedeuten würden – seit dem ist Einiges passiert. Ausgehend von einem Bericht zur Situation an der Uniklinik, wollen wir aber eine breitere Bestandsaufnahme des „Gesundheitssektors“ versuchen: wer arbeitet wo unter welchen Bedingungen, welche sog. „Gesundheit“ wird da produziert…

Wir laden alle ArbeiterInnen des „Gesundheitssektor“ und Interessierte für den 29.4. um 20 Uhr ein: Strandcafe im Grethergelände (Adlerstrasse 12)

»Worker Centers« in Freiburg!?

15. April 20 Uhr | Angst bei der Arbeit

»Worker-Center-Iniative« läd ein:

In den USA sind zwischen 1992 und 2012 über 200 dieser »Worker Center« entstanden. Sie organisieren sich rund um »ArbeiterInnenfragen«. Für den »Si, se Puede-Aufstand« 2006 in den USA, den landesweiten Streiktag hauptsächlich von ImmigrantInnen, waren sie eine wichtige organisatorische Struktur.
Der Begriff lässt sich nur kantig ins Deutsche übertragen, sprachlich und inhaltlich: mit »ArbeiterInnen – Zentrum« werden hier viele wenig anfangen können und ein oberflächlicher Einblick in die Praxis dieser Projekte in den USA fördert erstmal eher Unterschiede als Gemeinsamkeiten zutage.
Trotzdem: wir wollen ausloten, was wir von diesen Initiativen lernen können.

15. April 20 Uhr
Strandcafe, Adlerstraße / Grethergelände

Worker Center Flyer

Weiter lesen „»Worker Centers« in Freiburg!?“