mit direkter Aktion zum Lohn: Besuch doch mal deinen Chef….

Wir veröffentlichen ja nicht immer alles was wir so an Arbeitskämpfen machen, aber das passt zur Veranstaltung: „Selbstorganisierung im Stadtteil – Basisinitiative oder Bündnispolitik“
Besuch doch mal deinen Chef….
Vor zwei Monate kam ein FAUler mit einer Person ins Gespräch. Dabei kam raus das der Person Lohn vorenthalten wurde. Der Chef scheint die Unwissenheit der Person auszunutzen und vertröstete ihn immer wieder und zahlte den Lohn nicht. Wir machen ja öfters die Erfahrung das Unwissenheit, gerade auch Menschen mit Migrationshintergrund, ausgenutzt wird. Im Gespräch kam ebenso raus, dass beim vorherigen Job ebenso um Teil des Lohnes geprellt wurde.
Kurzum beim direkten Besuch des Chefs der fastfood-Kette durch die FAU kam der in Aktion und ging zum Bankautomaten und zahle die fehlende Kohle sofort aus. So kann schnelle direkte Hilfe auch aussehen. Und so konnte ohne ein Gericht zu bestellen direkt – bei der nicht gerade kleinen fastfood-Kette – der Lohn eingetrieben werden.

Wir kriegen nur wofür wir kämpfen – IT‘ S TIME TO ORGANIZE!

www | www.freiburg.fau.org
twitter | www.twitter.com/fau_freiburg
DA | www.direkteaktion.org
Mini-Job | http://minijobfreiburg.blogsport.eu

FAU Freiburg unterstützt: Demo: Für grenzenlose Menschenrechte – Gegen Abschiebungen und die große Anti-Flüchtlings-Koalition

demo16-plakat-englisch-webWir treten ein für eine Flüchtlingspolitik, die menschenrechtliche Grundsätze ernst nimmt. Dazu bieten uns die anstehenden Wahlen keine Möglichkeit. Denn alle Parteien in Baden-Württemberg waren zuletzt Teil einer ganz großen Koalition, die massive Einschränkungen der Rechte von Flüchtlingen durchgesetzt hat. Weitere Einschränkungen sind geplant. Weiter lesen „FAU Freiburg unterstützt: Demo: Für grenzenlose Menschenrechte – Gegen Abschiebungen und die große Anti-Flüchtlings-Koalition“

Solidarität mit den Menschen in Griechenland – Gegen die deutsch-europäische Verelendungspolitik!

Demo in Freiburg am Freitag, 3.7. – 18 Uhr – Stadttheater Freiburg

SolidaritaetmitGriechenlandGegen weitere Sozialkürzungen in Griechenland!
Gegen die antigriechische Hetze in den Medien!
Für eine antikapitalistische Alternative!
Für ein solidarische Gesellschaft!

Auch in Deutschland kann diese Woche über das Referendum in Griechenland abgestimmt werden und zwar mit den Füßen. Denn das Referendum steht im direkten Kontext der Krisenpolitik, die von Deutschland in ganz Europa vorran getrieben wird. Kurzfristig rufen diverse linke und linksradikale Gruppen und Einzelpersonen in Freiburg zu einer Demonstration am kommenden Freitag auf, Start ist um 18 Uhr am Stadttheater. Aufgrund der kurzen Zeit und des breiten Spektrums werden anstatt eines gemeinsamen Aufruftextes diverse Gruppen auf der Demonstration Redebeiträge halten und Flugblätter verteilen. Es finden in den nächsten Tagen auch in Berlin, Stuttgart, Frankfurt am Main und Hamburg Aktionen und Demonstrationen statt. Solidarität mit den Menschen in Griechenland – Gegen die deutsch-europäische Verelendungspolitik!

FAU: Solidaritätsadresse an die streikenden Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst

SolidaritaetmitSUEAm Sa.den 09.Mai 2015 fand in Freiburg eine Solidaritäts-Kundgebung und Demonstration mit den Streikenden im Sozial-und Erziehungsdienst statt.
Die FAU Freiburg beteiligte sich daran und hielt eine kurze Soli-Erklärung.

Hallo, hier ist die anarchosyndikalistische Basisgewerkschaft FAU/Freie Arbeiterinnen und Arbeiter Union – Freiburg.

Wir solidarisieren uns mit den streikenden Beschäftigten im Sozial-und Erziehungsdienst und unterstützen Eure berechtigten Forderungen für bedeutend besseren Lohn, Arbeits- und Lebensbedingungen!
Weiter lesen „FAU: Solidaritätsadresse an die streikenden Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst“

Stoppt die Abschiebungen!

Demonstration am 15. März 2014 in Freiburg * 14 Uhr * Johanneskirche

Niemand_flieht_ohne_Grund(Aus dem Aufruf) Im April 2013 haben mehr als 600 Menschen gegen die drohenden Abschiebungen von etwa 170 Personen, die mehrheitlich aus dem Balkan kommen, in Freiburg demonstriert. Die Aufenthaltssituation für die Betroffenen bleibt rechtlich aber nach wie vor prekär. Für etwa 500 Roma in Freiburg ist die „Abschiebung“ nur vorübergehend „ausgesetzt“. Von Mitte Dezember bis Ende Februar bestand ein sogenannter Winterabschiebestopp, zumindest für die meisten Familien mit Kindern. Zurzeit verdichten sich jedoch die Hinweise, dass es ab März 2014 zu verstärkten Ausreiseaufforderungen und Abschiebungen kommen wird.

(…)Wer sich gegen die Abschiebungen und Vertreibungen einsetzt, muss sich auch für die sozialen und politischen Rechte einsetzen. Roma sind die am stärksten diskriminierte Minderheit Europas. Die baden- württembergische Landesregierung hatte in ihrem Koalitionsvertrag zum Thema Flüchtlingspolitik angekündigt: „Humanität hat Vorrang“.

Freiburger Fourm Demo Infos

Flyer | Demoaufruf

Solidarität mit den Beschäftigten im Einzelhandel!

Worker Center Initiative – Freiburg solidarisiert sich

Im Frühjahr 2013 kündigte der Arbeitgeberverband bundesweit alle Entgelttarifverträge, sowie alle Manteltarifverträge, die die Arbeitsbedingungen regeln. Und das obwohl die Jobs im Einzelhandel jetzt schon stressig und völlig unterbezahlt sind. In unserem Alltag, beim Einkauf(en) sehen und erfahren wir täglich, welchen Arbeitsbedingungen die Beschäftigten im Einzelhandel – sei es bei Karstadt, Kaufhof, H&M, Ikea, Rewe, Real oder Edeka … – ausgesetzt sind: Arbeitsverdichtung, Unterbesetzung durch Personaleinsparungen und Stress, die Ausweitung prekärer/unsicherer Arbeitsverhältnisse wie befristete Angestellte und Teilzeitbeschäftigte, NiedriglöhnerInnen wie Mini-JobberInnen, LeiharbeiterInnen und durch Werkverträge, bestimmen die miese Situation im Einzelhandel.
Wir, die ‚Worker Center Initiative‘ Freiburg, solidarisieren uns mit den aktuellen Arbeitskämpfen im Einzelhandel!

Weiter lesen „Solidarität mit den Beschäftigten im Einzelhandel!“

Schluss mit prekären Arbeitsbedingungen in der Grünen Heinrich-Böll-Stiftung!

Die FAU Freiburg unterstützt Arbeitskampf

Heinrich-Boell-StiftungBei der Heinrich-Böll-Stiftung, der parteinahen Stiftung der Grünen, werden seit Jahren viele KollegInnen über Drittfirmen zu prekären Bedingungen beschäftigt. Nachdem sich Betroffene in der Basisgewerkschaft FAU organisiert haben und sich im Betrieb für Verbesserungen einsetzen, droht ihnen nun der Rauswurf. Wir rufen auf zu einer Aktionswoche gegen prekäre Beschäftigung in der Böll-Stiftung und die gewerkschaftsfeindliche Haltung der Geschäftsführung.

Freiburg:
Samstag 27. Juli 2013 – ab 10 Uhr Infostand am’Stühlinger Wochenmarkt‘ (Stühlinger Kirchplatz unter Stadtbahnbrücke, Wanner-Str.)
Samstag 03. August 2013 – ab 10 Uhr Infostand am ‚Wiehremer Wochenmarkt‘ (Alter Wiehre-Bahnhof, Urach Str.40)

Weiter lesen „Schluss mit prekären Arbeitsbedingungen in der Grünen Heinrich-Böll-Stiftung!“

Protest-und Solidaritätserklärung mit den Beschäftigten der AWO Freiburg

FAU_in_FahrtDie Basisgewerkschaft FAU (Freie ArbeiterInnen Union) Freiburg protestiert hiermit aufs Schärfste gegen die Auslagerung/Outsourcing von Teilen der Beschäftigten der ‚Arbeiterwohlfahrt‘ (AWO) in Freiburg.

Betroffen wären Beschäftigte dreier Dienstleistungen der AWO (‚Individuelle Schwerstbehinderten Assistenz‘ (ISA), ‚Mobiler Sozialer Dienst‘ (MSD) und ‚Frühförderstelle‘), die in eine neue gemeinnützige Gesellschaft (gGmbH) ausgegliedert werden sollen.

Für die betroffenen AWO-MitarbeiterInnen würde das eine erhebliche Verschlechterung Ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen bedeuten!

Weiter lesen „Protest-und Solidaritätserklärung mit den Beschäftigten der AWO Freiburg“

Treffen für ein lokales Mobilisierungsbündnis | 03. Februar | 20 Uhr | KTS

M31

Liebe Freundinnen und Freunde der klassen- und herrschaftslosen Gesellschaft!

Linke/Libertäre Gruppen und Basisgewerkschaften rufen für den 31. März zu einem europäischen Aktionstag gegen den Kapitalismus mit Demonstrationen und Aktionen in ganz Europa auf. (s. Aufruf)

In Deutschland ist an diesem Tag eine Demonstration und Aktionen rund um die EZB-Baustelle in Frankfurt geplant. Die Aktion soll der Auftakt sein (bzw. ist es schon jetzt), für eine weitergehende internationale Vernetzung und massive Proteste 2012.

Wenn auch ihr Interesse habt an einer gemeinsamen Mobilisierung und/oder Aktionen in/aus Freiburg, seid ihr hiermit herzlichst zu einem 1. Treffen:

am Freitag den 3. 2. um 20 Uhr in der KTS,

mit all euren Ideen, Fragen, Vorstellungen, Kritiken … eingeladen.

Nähkooperative Nueva Vida Fair Trade Zone in Nicaragua: Arbeit in Würde | 02.11.11 | 20 Uhr | Cafe Velo

Maria Elena Medina Vallejos ist Mitglied der Nähkooperative Nueva Vida Fair Trade Zone in Nicaragua und im Bereich Export und Verkauf tätig. Sie wird über die Geschichte der Kooperative, über Arbeitsbedingungen und Herausforderungen eines selbstverwalteten Betriebes in Nicaragua berichten. Seit 2001 wird in der selbstverwalteten Fabrik Kleidung aus Bio-Baumwolle unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Die Fair Trade Zone ist die erste Freihandelszone der Welt, die den ArbeiterInnen gehört. Gebäude und Maschinen sind Eigentum der Mitglieder der Kooperative, die sich selbst als ‚owner workers‘ bezeichnen. Dies ermöglicht ihnen faire und existenzsichermde Löhne weit über dem gesetzlichen Mindestlohn und gleichberechtigte Entscheidungen im Kollektiv.

Mittwoch, 2. November 2011, 20 Uhr
Café Velo, Wentzingerstraße 15, 79106 Freiburg

Unterstützt von:
Eine Welt Forum Freiburg,
Freie Arbeiterinnen- und Arbeiterunion (FAU) Freiburg,
Informationszentrum 3. Welt (iz3w),
KauFRausch,
Radio Dreyeckland,
Weltladen Gerberau,
Wiwili e.V.,
zündstoff . – global streetwear